warehouse warehouse

butter knife: wörter

by Giulio Vacchiano

hier eine liste mit arten wie man wörter benutzen kann: erstens als diese oder jene bedeutung von dem wort. zweitens man kann das wort als beispiel benutzen und drittens wie was, was ich meme nennen würde.
4. man nimmt das wort und wirft es so an der bedeutung vorbei und es schleift kurz dran entlang und die letzte benutzungsart ist, man nimmt einfach das wort und es hat gar nichts damit zu tun. wenn man das letzte zu oft macht denken alle man hat eine psychose.
ich finde es sollte aus dem kontext im idealfall klar werden, welche technik es gerade ist und das ist das problem weil natürlich immer jemand daherkommt und sagt ich habe es ernst genommen, und deshalb ist es wichtig vorsichtig-vorsichtig zu sein mit uneigentlichem sprechen, weil ich bin normalerweise nett und denke man muss weich sein zu der umwelt und ich will dass niemand wütend wird weil er nicht mehr durchblickt wie was gemeint ist und, ganz wütend wird.
wenn es nicht aus dem kontext klar wird soll man es lassen (?)

aber ich bin abgeschweift weil es geht eigentlich um das andere, um meme wörter: das ist ein sehr ungünstig gewählter name weil es ist so konnotiert dass es was witziges ist aber das stimmt nicht. man kann beispiele verwenden, falafel vom döner imbiss ist meme falafel. das meme verhält sich zum eigentlichen wie ein sammelfoto von einem fussballer zu dem fussballer. so

das alles habe ich hingeschrieben weil ich sagen will dass ich glaub ich autist bin. (aber ich bin natürlich kein autist ich benutze die meme technik zum das wort sagen.) ich bin jedenfalls autist und wenn ich nicht hinkriege ein cooles hintergrundbild zu der facebookseite zu finden dann fühle ich mich ganz traurig und kann keine coolen texte mehr schreiben oder ich finde alles schlecht, egal wie viele faves es kriegt, wenn zum beispiel das bild zu dem artikel scheisse aussieht und ich deshalb denke alles ist ganz dumm. es geht eigentlich nur darum wie es aussieht die oberflächen und glanzpunkte. wenn das nicht zumindest okay aussieht ich kann garnichts mehr machen alles ist schrecklich. glaube das ist normal? jedenfalls finde ich alles was auf facebook ist sowieso von vorne rein hässlich und nervig ich kann es garnicht verstehen wie jemand überhaupt sich bei facebook anmelden kann und was die leute dann da machen das ist doch lächerlich facebook wie kann es irgendjemand ernsthaft bedienen. wenn es um köln geht ist es eh alles verloren ganz ehrlich es ist so ein fieses provinzloch ich meine wie viele restaurants etc könnte ich ernsthaft empfehlen ich muss es nachzählen aber es sind nicht viele. da wohnen nur richtig traurige gescheiterte leute ich ziehe weg hab ich das schon erwähnt. ich weiss ihr denkt ich bin total euphorisch wegen der stadt wo ich hinziehe aber ratet mal, den fehler werde ich nicht machen ich weiss schon wie kacke das andere grössere drecksloch ist so wie übrigens jede letzte menschen deponie überall


Fußnoten

  1. https://www.facebook.com/tasteslikeashes/

Giulio Vacchiano is a critic who’s main focus is the culinary scene of Cologne. Since 2016, he runs the facebook page “it tastes like ashes”1.